Dienstag, 31. März 2015

Eine neue Geschichte entsteht:
Was jetzt erst einmal vor dem Schreiben wichtig ist, sind die Namen der Figuren herauszufinden, einen Lebenslauf mit Charakter und Wesen, Erlebnissen und Schicksalsschlägen, und einige Macken, die sie besonders machen.
Dann bekommen die Figuren ein Gesicht und werden für den Leser sichtbar.
Es macht schon Spaß Menschen zu erfinden, wie man sie haben will.


Samstag, 28. März 2015

Bin ein bisschen stolz :)

http://www.lovelybooks.de/autor/-/Spurlos-2012-1088428715-t/



"Richte dein Augenmerk auf diesen Tag!
Denn er ist das Leben, das wirkliche Leben.
In seiner kurzen Spanne liegt die Wahrheit, alle Wahrheit unseres Daseins.
Der Segen des Wachstums.
Der Glanz des Handelns.
Die Strahlkraft der Schönheit.
Denn das Gestern ist nur ein Traum und das Morgen nichts weiter als eine blasse Vorstellung.
Doch wenn wir das Heute richtig leben,
wird aus dem Gestern der Traum des Glücks und aus dem Morgen eine Vision der Hoffnung.
Daher: Richte dein Augenmerk auf diesen Tag!" ( Kalidasa)

Die Ereignisse der Woche haben es uns wieder einmal vor Augen gehalten: Lebe dein Leben, zu jeder Sekunde, zu jeder Minute, zu jeder Stunde! Schiebe nichts auf! Halte an deine Träume fest und genieße die Zeit, die dir bleibt!



Sonntag, 22. März 2015

Guten Morgen:) Heute ist Sonntag und das heißt für mich, das zu tun, wozu ich Lust habe. Heute werde ich mich einer Geschichte widmen, die schon vor vielen Jahren aus meiner Fantasie entsprungen ist, sie aber noch gründlich überdacht werden muss. Aber das Gerüst dieser Geschichte klingt nicht schlecht und deshalb werde ich sie ausbauen, verändern, daran feilen und natürlich auch schmücken. Es macht einfach Spaß, zu wissen, wie man Geschichten aufbaut, sie spannend verpackt und dann erfolgreich beendet. Mich faszinieren die Geschichtenerzähler, die mich in den Bann ihrer Geschichten ziehen und mich erst wieder loslassen, wenn das Wort "Ende" geschrieben steht. Und dann bin ich immer noch nicht mit dieser Geschichte fertig, weil ich tagelang noch darüber nachdenke und die Figuren noch nachhallen, weil ihre Persönlichkeit mich berührt haben. Geschichten zu schreiben ist eine wunderabre Kunst, die mich begeistert.


Donnerstag, 19. März 2015

Es war ein wunderschöner Tag auf der Leipziger Buchmesse.
Habe Lotta kennengelernt:) Den süßen Mops auf Holly Lavanders Arm
http://www.amazon.de/Mops-sich-geht-das-klar/dp/150781786X/ref=sr_1_5?s=books&ie=UTF8&qid=1426799367&sr=1-5&keywords=der+mops übrigens sehr lesenswert:)
Das Lektorat und Korrektorat :) Sie sind für mich Freunde geworden:)

Mittwoch, 18. März 2015

Ich habe mir das Synonymwörterbuch gekauft, weil ich wieder etwas dazu gelernt habe. Ein Autor, der einen Bestseller schreiben möchte, der sollte seinen Wortschatz erweitern. Und wie ich das kann, das zeige ich euch hier.
Wörter sind das Handwerkszeug eines Autoren! Das ist nun mal fakt! Also sollte sich ein Autor so viel, wie nur möglich,  Wörter aneignen, die es in seiner Sprache gibt, um seinem Bestseller die Möglichkeit zu geben, sich vielseitig auszudrücken und dadurch an Qualität zu gewinnen.
Ich werde mir dieses Wörterbuch vornehmen und alle 1035 Seiten lesen. Da ich von meinem Gehrin gelernt habe, dass es hochintelligent ist und der Mensch es nicht richtig anwenden kann, werde ich jedes einzelne Wort lesen und dann, wenn mein Schreibprozess beginnt, jedes Wort, das ich benötige aus meinem Gehirn herausnehmen! Bin gespannt ob mein Plan funktioniert:)

Montag, 16. März 2015

Ich habe schöne Bilder auf meiner Facebookseite gepostet. Seht sie euch an:):) Leipzig war schön und die Begegnungen erfolgreich. Freue mich auf eine weitere Zusammenarbeit mit Sandra Schmidt und Petra Schmidt und Henry Sebastian Damaschkehttp://www.lektorat-ps.com/Lektorenstand-Buchmessehttp://www.sheep-black.com/Home:):)/www.facebook.com/HeikeSpurlos2012

Sonntag, 15. März 2015

Es geht weiter. Lernen, informieren und studieren. Ich weiß so vieles noch nicht und merke, dass ich am Anfang bin. Ich muss noch so viel über das Schreiben und das Vermarkten lernen, dass mir keine Zeit mehr bleibt Bücher zu lesen. Aber, ich habe lust und werde mir einen Plan machen, damit ich alles unter einem Hut bekomme. Gestern schenkte mir meine Schwester das Buch " Der kleine Prinz" von Antoine De Saint-Exupe'ry. Schon viel davon gehört, aber nicht gelesen. Nun ist soweit. Als nächstes steht Sebastian Fitzek mit "Passagier 23" an. Aber bevor diese zwei Bücher meinen Schreibtisch stürmen können, muss ich zwischendurch ein Buch lesen und studieren, dass keine Handlung hat. Nämlich das "Synonymenwörterbuch von DUDEN". Als Schreiberling ist es wichtig viele Synonyme zu einem Wort zu kennen, um spannende und farbige Geschichten schreiben zu können, Situationen präzise und mit den richtigen Worten auszudrücken und lebendige Dialoge zu erschaffen. Ich verabschiede mich für heute, denn ich hab noch Arbeit vor mir, die mir Spaß macht:):)
Hier noch eine Empfehlung, die ich zufällig fand.http://www.amazon.de/Mein-Buch-Schreiben-Ver%C3%B6ffentlichen-Amazon-ebook/dp/B00BU8B62C/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1426440782&sr=8-2&keywords=Mein+Buch
Am Samstag war ich auf der Leipziger Buchmesse und komme gerade motiviert zurück. Ich habe viele Eindrücke mit nach Hause gebracht, aber auch viel Arbeit, die ich noch umsetzen muss, wenn die Schreiberei mal mein Mittelpunkt des Lebens werden soll. Für mich war es eine schöne Erfahrung den Büchermarkt, die Autoren und viele andere Veranstaltungen rund ums Buch mit zu erleben, und ich muss sagen, es muss niemand mehr zu mir sagen: "Es liest doch keiner mehr" Denn das stimmt einfach nicht. Ich habe so viele Menschen auf einem Platz gesehen, die sich alle nur für Bücher und Literatur interessierten, dass ich diese Aussage niemanden mehr glauben kann.
Ich wünsche euch einen schönen Sonntagnachmittag:)

Dienstag, 10. März 2015

Bücher schreiben kann eigentlich jeder, der sich mit Worten beschäftigt, mit Szenen und Spannungsbogen auseinandersetzt und eine Leidenschaft für Geschichten hat.
Aber für mich persönlich ist das Wichtigste, mit Menschen zu arbeiten, die keine Angst haben, mir die Wahrheit über meine Geschichten zu sagen und die konstruktive Kritik üben.
Ich muss mich mit den Leuten auseinandersetzen können, die anderer Meinung sind und deren Meinung mir auch wichtig ist.
Erst dann kann die Kreativität fließen und wachsen. Erst dann kann es sein, dass die schönsten Geschichten entstehen, die spannensten Thriller auftauchen und...
video
vielleicht wird ein Bestseller geboren:):) Hier mal eine Zusammenarbeit, die, wie ich finde, gelungen ist:)
http://www.amazon.de/Spurlos-2012-Heike-Handschuhmacher-ebook/dp/B00IGVATBU/ref=tmm_kin_swatch_0?_encoding=UTF8&sr=8-1&qid=1426002201

Montag, 9. März 2015


Nach diesem tollen Sonnentag gestern bin ich richtig motiviert. Ich freue mich aufs Wochenende, wenn ich zur Buchmesse fahre und meine Lektorin treffe. Meine Neugier lässt mich nicht mehr schlafen und ich will es endlich wissen, ob mein Manuskript für den Buchmarkt taugt oder nicht. Letzteres blende ich vollkommen aus, denn spannende Geschichte werden immer gebraucht. Es macht Spaß etwas zu erfinden und zusehen, wie es sich entwickelt. In meinem Fall ist es eine Geschichte, die auf dem Weg zu den Lesern ist. Doch bevor sie gelesen werden darf, muss sie erst noch einige Stationen durchwandern. Am Wochenende werde ich mich mit meiner Lektorin das erste Mal über mein Manuskript unterhalten,
Die Reise kann beginnen und ich bin aufgeregt, wie ein kleines Kind:):)
http://www.amazon.de/Spurlos-2012-Heike-Handschuhmacher-ebook/dp/B00IGVATBU/ref=sr_1_1?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1425877580&sr=1-1&keywords=spurlos+2012

Sonntag, 8. März 2015

Mit einem Kaffee in meiner Hand stehe ich auf meinem Balkon und höre den Vögeln zu, wie sie lauthals rufen, als würden sie völlig aus dem Häuschen sein, weil es endlich Frühling wird. Ich stehe still und beobachte. Ein reines Vergnügen, zu fühlen, wie die Natur bereit ist, sich aufzurichten und zu räkeln, sich zu wenden und zu explodieren. Die Erde bewegt sich und die Pflanzen, die darin schlummern wollen an die Oberfläche, sich von der Morgensonne bestrahlen lassen. Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag:):)

Donnerstag, 5. März 2015

Während mein Manuskript jetzt im Lektorat gelesen wird, muss ich mir die Zeit vertreiben, bis ich erste Informationen über das Manuskript bekomme und mache mir schon wieder Gedanken über einen neuen Thriller. Nun kommt bei mir wieder dieses Kribbeln im Bauch und ich denke jede freie Minute, wie ich eine neue spannende Geschichte aufbaue, wer mein Protagonist wird und welche Figuren eine weitere entscheidene Rolle spielen. Schreiben kann eigentlich jeder, aber die Geschichten finden, die fesseln und nicht mehr loslassen, dass muss man können. Eine weitere Aufgabe wartet auf mich und ich hab noch keine Ahnung, wo sie mich hinführt.
Übrigens werde ich natürlich zur Leipziger Buchmesse reisen und mich mit tollen Freunden treffen. Und ich werde mal den großen, schon richtig erfolgreichen Autoren über die Schultern sehen. Vielleicht nehme ich ja noch so einige Informationen mit nach Hause, die ich später in meine Geschichten einfließen lassen kann. Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende, mit wunderbaren Wetter und viel Sonnenschein:)

Mittwoch, 4. März 2015

Ich möchte euch heute Aktion Lichtblicke e.v. vorstellen. Was kann es schöneres geben, als ein zufriedenes Kinderlächeln. Ich helfe mit! Mit kleinen Spenden könnt ihr Großes tun! http://lichtblicke.de/
Wenn ihr gerade glücklich seit, dann gebt etwas ab und ihr tut gutes:):) In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Tag:)

Dienstag, 3. März 2015

Ich finde das Schwierigste beim Schreiben ist es, die ersten Sätze zu formulieren. Sie sind die Tür zur Geschichte und entscheiden, ob man weiterlesen wird oder nicht. Das ist für mich persönlich der entscheidene Punkt, den man sich klar werden muss und deshalb auch gut machen muss.
Wenn man den Leser mit den ersten Sätzen abgeholt hat, ist es eine Leichtigkeit ihn in der Geschichte zu halten und hindurchzuführen. Vielleicht hat ja jemand für mich einen guten Tipp, wie man das schafft. Vielleicht gibt es ja eine Geheimformel, von der ich noch nichts weiß.
.

Montag, 2. März 2015

Der Schlüssel ist Dankbarkeit.
Ohne Dankbarkeit kann man nicht viel Macht ausüben, weil es Dankbarkeit ist, die einen mit der Macht verbindet.
(Wallace Wattles 1860- 1911)

Sonntag, 1. März 2015

Es stürmt und regnet. Es ist kalt und ungemütlich! Ich finde, um dieses Wetter noch intensiver zu erleben, solltet ihr meinen Mystery Thriller lesen. Da kommt kein Sonnenschein vor und man kommt ins Frieren. Virl Spaß beim lesen:)
http://www.amazon.de/Spurlos-2012-Heike-Handschuhmacher-ebook/dp/B00IGVATBU/ref=tmm_kin_swatch_0?_encoding=UTF8&sr=1-1&qid=1425205173